Reisetipps für Andalusien – Mal ganz anders

Andalusien ist der Hammer! Das muss mal gesagt werden!

Wer glaubt, er war in Spanien und kennt Andalusien nicht – der war nicht in Spanien 🙂

Mallorca und andere spanische Touristenhochburgen sind nicht Spanien – sondern das was wir für Spanisch halten bzw. was die Spanier vermuten, was Touristen wollen!

Es gibt unzählige Reiseführer, Internet-Seiten und Dokus über Andalusien. Viele davon richtig gut. Aber sie alle haben eins gemeinsam: Sie wiederholen sich!

Was man laut dieser Empfehlungen auf gar keinen Fall auslassen darf, ist . . . .

  1. Granada.
    20180509_190749
    Hier gilt es auf jeden Fall die Alhambra und das Albaicin zu besichtigen. Dann ist ein Tag rum!  Ganz wichtig: Vorab Karten für die Alhambra bestellen – so lange wie möglich im Voraus! Gerne drei Monate vorher!!!! Unbedingt beherzigen, denn sonst kommt man nicht rein! Die billigsten Karten passen gut für einen Besuch auf eigene Faust im eigenen Tempo ohne Guide und Gruppe!
  2. Ronda.
    20180513_150110
    Ein echtes Highlight! Definitiv keine Angst vor Fußmarsch, Treppen oder Höhenunterschieden haben. Das macht Ronda einzigartig und besonders. Nur dann hat man Aussichtspunkte für sich und ganz spezielle Aaah und Oooh Momente! Auch hier einen ganzen Tag verbringen und Essen, Trinken und abhängen!
  3. Cordoba.
    20180510_150756

    Ein echtes „Must-See“ ist die Mezquita. Selbst für Andalusien, das überläuft vor Sehenswürdigkeiten und wo jedes Dorf ’ne sehenswerte Kathedrale hat, ein Highlight. (Ich messe „Highlight“ daran, ob ich nach 14 Tagen Power-Tourismus noch weiß, was ich wo gesehen habe und wie’s hieß 🙂 !) Anschließend einmal über die Brücke über den Guadalquivir laufen und auf’s Wasser gucken und das bunte Treiben bestaunen. Dauert, alles in allem, auch einen Tag.

  4. Sevilla.

    Kolumbusgrab
    giralda blick

    Unglaublich tolle Stadt und mein Favourite! Zum Wiederherkommen schön! Definitiv viele Reisen wert. Warum? Zunächst die Kathedrale (Hier ist das Grab von Christoph Kolumbus)  mit der Giralda (Der einzige Kirchturm, den ich kenne, ohne Stufen aber mit Rampe 🙂 Die Mauren sind wohl früher dort hochgeritten. Weil das besser ist 🙂 ! Eine tolle Aussicht über die Dächer der Stadt und die Kathedrale. Dann der Alcazar (man sagt schöner als die Alhambra, die Plaza de Espana . . . .  So viel zu sehen – so wenig Zeit! Mindestens zwei Tage einplanen!

  5. Gibraltar.
    gibraltar
    Man muss auf den Felsen, um die Affen zu sehen. Mit der Seilbahn hoch und ein paar Meter laufen. Rucksack gut festhalten. Essen wegpacken, die Affen sind echt beängstigend dreist! Dann mit der Seilbahn wieder runter und in der Innenstadt „englisch“ shoppen. Gibraltar gehört zu England und man kann dort essen und trinken und shoppen, was very british ist! Alles in allem mit Shopping-Tour ein Tag!
  6. Cadiz.

    fisch
    strand cadiz

    Kann man machen – muss man nicht! Schrecklich überlaufen wegen der riesigen Kreuzfahrtschiffe im Hafen! Am schönsten sind die Markthallen, wo man Fisch gucken kann. Echt spannend 🙂  Unbedingt in die Nebenstraßen gehen und weg vom Trubel. Auch schön ist ein Abstecher zum Strand, der etwas außerhalb am schönsten und am spanischsten ist.   Also Badezeug mitnehmen. Auch hier: Einen Tag einplanen!

  7. Malaga.

    malagacity

    Ideal als Ausgangspunkt für den Heimflug. Man kann dann noch die restliche Zeit mit shoppen und Sightseeing verbringen oder einfach nur in Cafes und Bars abhängen 🙂 

    Reisetipps der besonderen Art!

    Was einem vorher niemand sagt 🙂

  • Die Sprache – Man spricht spanisch 🙂 und oft nur das! Kein Englisch oder Deutsch! Da wird Pipi machen, nach dem Weg fragen oder Essen und Trinken zum Abenteuer.  Ist aber auch immer gut für manch lustige Geschichte im Nachhinein und für einen Brüller vor Ort 🙂  🙂  Die Andalusier sind sehr hilfsbereit, flexibel und humorvoll. Trotzdem: Unbedingt gut vorbereiten.                                                        Hier der Shopping Link und wirklich nützlich:

Kauderwelsch, Spanisch Wort für Wort

Toller Sprachführer – gar nicht spießig – schnell und unterhaltsam!

Plus cd – wegen der Aussprache! Rechtzeitig die Sprache üben, damit die wichtigsten Floskeln sitzen.

Reise Know-How Kauderwelsch AusspracheTrainer Spanisch (Audio-CD): Kauderwelsch-CD

  • Die Essenszeiten – Sind immer und überall anders! Die im Reiseführer erwähnten Zeiten sind nur selten zutreffend! Je nach Ort, wo Dich der Hunger überkommt, kann es Dir passieren, daß Du hungrig bleibst.  Weil alle Restaurants, Bars usw. geschlossen haben oder noch nicht geöffnet haben. Weil weit und breit kein Supermarkt ist. Oder weil man kein Besteck hat, um Essen aus dem Supermarkt verzehren zu können 😦    Lösung: 1. Vor dem Sightseeing auswählen und gucken, was und wann geöffnet ist.   2.  Nach einem Supermarkt Ausschau halten      3.  Messer und Gabel mitnehmen und in den Rucksack packen und in einem der vielen Parks picknicken. Oder falls vorhanden: In der Ferienwohnung die im Supermarkt eingekauften Tapas essen     4. Auf einem Rasthof an der Autobahn essen!  Die sind superlecker, günstig und sehr sauber und fast ständig geöffnet. Das Gegenteil von deutschen Rasthöfen und was man dort so erwartet!     5. Selber kochen bzw. grillen, wenn möglich.    6. Kleines Kochbuch für landestypische Küche von zuhause mitnehmen. Link siehe unten. Vorort gekaufte Bücher sind auf spanisch und damit nutzlos, wenn man nicht wirklich sehr gut spanisch spricht!!   Fisch ist supergünstig, megafrisch und sie haben eine faszinierende Auswahl selbst im kleinsten Supermarkt!!            Also einfach anpassen und vorausschauend denken 🙂     

Tapas (Minikochbuch): Klein, temperamentvoll und typisch spanisch

  • Augen auf bei der Wahl der Unterkunft Bilder lügen und wer nicht wirklich sehr gut spanisch spricht, kann Vorort nicht mal reklamieren!! Klima bedingt ist bei Privatwohnungen gerne mal ein Schimmelproblem inklusive bzw. bei der Sauberkeit sind dann auch viele Vokabeln gefragt 🙂 Wer auf Nummer sicher gehen möchte, bucht am besten ein Hotel und lässt die Finger von Privatwohnungen und Airbnb! Allerdings entgeht einem so auch sehr viel „landestypisches Lokalkolorit“ 🙂
  • Super Ortswahl für eine Unterkunft bei einer Andalusien-Rundfahrt ist Iznajar für eine Woche, weil man auch unglaublich viel Landschaft, Natur und landestypisches findet. Schöne tourifreie Stadt und sehr spanisch 🙂  Für die zweite Woche empfiehlt sich Vejer de la Frontera. Hier unbedingt ein Hotel buchen!!!! Die Nähe zu den schönsten Stränden ist sagenhaft, der Ort ist große Klasse und sehenswert. Abends kann man super essen und Sangria trinken.
  • PKW mieten (am besten vorab in Deutschland) und auf eigene Faust rumfahren. Anhalten wo und wie lange IHR wollt. Die Straßen sind breit und gut ausgebaut (Auch die Nebenstraßen über die Dörfer)  und haben wenig Verkehr – kein Vergleich mit Deutschland. Und man sieht sehr viel von Landschaft und Leuten, was einem sonst entgehen würde….
  • Wohin mit dem PKW? Bei der Besichtigung der großen Städte (siehe oben) vorher Parkhäuser googeln und ins Navi eingeben. Am besten etwas ausserhalb parken und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reinfahren. Das ist einfach, günstig und spart Zeit und Nerven!! Parken ist zum Beispiel in Ronda am Sonntag auf öffentlichen Parkplätzen kostenlos und man kann dort wunderbar zu Fuß die Stadt erkunden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel. Sind in den großen Städten große Klasse. Beispiel Granada. Die Stadt ist riesig und zur Alhambra sind es etliche Höhenmeter. Es ist warm und schweißtreibend und wenn man oben ankommt, ist man groggy 😦 Besser mit dem Bus aus dem Stadtzentrum für € 1,20 hochfahren und dann runterlaufen 🙂
  • Organisatorisches – Reisevorbereitungen in Deutschland. Vorher für jede Stadt einen Stadtplan kopieren und mit Leuchtstift alles anzeichnen, was ihr sehen wollt – Das verhindert Umwege und sinnloses Hin- und Hergelaufe! Parkhäuser markieren nicht vergessen 🙂 Unbedingt vorab Karten für die Alhambra in Granada reservieren – frühzeitig!!
  • Restaurants über „Trip-Advisor“ raussuchen – Immer mehrere zurechtlegen, da die Bewertungen nicht immer aktuell sind was Lage und Öffnungszeiten angeht. Aber man hat immerhin einen Anhaltspunkt. Im Reiseführer stand nur „Murks“. Die sind noch weniger aktuell.

So….. und jetzt viel Spaß, tolle Erinnerungen und grandiose Urlaubserlebnisse im „echten“ Spanien!!

Eure Lisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s